"Get your kicks on Route 66"

Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles!


Mit der Route 66 verbinden viele Menschen bestimmte Bilder und Assoziationen.

Harley-Davidson, Straßenkreuzer mit Heckflossen, Hot Rod`s, unendliche Weiten und Freiheit.
Aber es war auch anders - war emotional.

Die Flucht verarmter Farmer und Landarbeiter, in den 30ern Jahren, aus Oklahoma und Texas, die nach den jahrelangen Staubstürmen und der Dürre des Mittleren Westens (auch Dust Bowl genannt) gemäß dem Motto „Go West!“ über die Route 66 zu den Obstplantagen Kaliforniens strebten, wurde 1939 im Roman Früchte des Zorns von John Steinbeck verewigt. 

Im Jahre 1946 fuhr Bobby Troup nach Los Angeles, in der Hoffnung auf eine Karriere als Musiker. Seine eigene Aufbruchstimmung fasste er unterwegs in Worte und schrieb den Song Get Your Kicks on Route Sixty Six.

Amerikas erster Ost-West-Highway von Chicago an die Westküste nach Los Angeles wurde auch nach dem Krieg zum Synonym für den wirtschaftlichen Aufbruch. 


Die "Mother Road", mit einer Länge von ca. 4000 Kilometer, ist natürlich auch eine Herausforderung und ein Abenteuer für einen ambitionierten Radfahrer.
Ich möchte im Herbst 2017 dieser Traumstraße folgen.
Ich werde ein Reisetagebuch schreiben und wenn`s Internet gnädig zu mir ist (w-lan/wifi), mich jeden Tag auf dieser Seite melden und über meine Erlebnisse unterwegs berichten.

Aber ich brauche auch noch Hilfe!
Bin mir absolut nicht im Klaren, wie ich die 250 Kilometer durch die Mohave Wüste - ohne Übernachtungsmöglichkeit - meistern kann.
Also, wer sich auskennt, oder eine Idee hat, bitte bitte melden. 
Ich würde auch, wenn es nicht anders möglich ist, die Etappe mit Autotransfer oder Zug nehmen! 
Auch wenn mich jetzt einige einen "Achselhaarfönenden-Rosaroten-Fahrradhelm-Träger" nennen werden.